klar

Berufsvorbereitung und Berufsausbildung

In der Jugendanstalt steht ein breites Angebot für die berufliche Entwicklung der jungen Gefangenen zur Verfügung. Berufliche Qualifizierungen verbessern die Chancen der Inhaftierten, nach der Entlassung einen Arbeitsplatz zu finden. Die Ausbildung erfolgt in Lehrbetrieben, die den Erfordernissen entsprechend eingerichtet sind und durch Mitarbeiter der Anstalt, die gleichzeitig auch Meister ihres Fachs sind. Sie sind Mitglieder in den entsprechenden Innungen bzw. Industrie- und Handelskammern. Den Lehrbetrieben sind Schulräume für den Berufsschulunterricht angegliedert.

Berufsvorbereitung / Maßnahmen:

  • Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Holz / Metall
  • Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Holz
  • Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Metall
  • Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Bau
  • Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Agrar
  • Berufsfachschule für Fahrzeugtechnik (BFFT)
  • Maßnahme schulische / berufliche Bildung (SBB) *
  • Arbeitstherapie
  • Glas- und Gebäudereiniger *
  • Service-Lehrgang *

* in Kooperation mit der Ländlichen Erwachsenen Bildung (LEB).

Berufliche Ausbildung (Stufenausbildung)

  • Metallbauer
  • Industriemechaniker
  • Mechatroniker (PKW)
  • Zerspanungsmechaniker
  • Konstruktionsmechaniker
  • Tischler
  • Maurer
  • Baufacharbeiter
  • Maler und Lackierer
  • Bauten- und Objektbeschichter
  • Gärtner
  • Koch
  • Friseur
  • Schweißer (Umschulungsmaßnahme des Deutschen Schweißerverbandes)

Die Fachstufenausbildung wird mit dem Erwerb eines Gesellenbriefs abgeschlossen. Berufliche Ausbildung wird in den Ausbildungsbetrieben auch in ca. 6-monatigen Modulen (so genannten Qualifizierungsbausteinen) für Gefangene mit kurzen Haftzeiten angeboten.

Interessant für die Region Hameln:
Zusätzlicher Service: 15 Lehrstellen stehen externen Jugendlichen zur Verfügung!

Die Werkbetriebe der Jugendanstalt Hameln
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln