klar

Unser Konzept

Unsere Aufgabe ist es, junge Gefangene wirksam zu erziehen und zu fördern und sie gleichzeitig sicher unterzubringen, damit sie nach ihrer Entlassung nicht wieder straffällig werden. Innere und äußere Sicherheit schaffen die Voraussetzungen dafür, dass unsere erzieherischen Maßnahmen greifen können, die wiederum selbst zur Verbesserung der inneren Sicherheit beitragen.

Die Kernstücke unseres Vollzugskonzepts bilden:

  • die sichere Unterbringung der Gefangenen,
  • die standardisierte und verbindliche Vollzugsplanung für alle Gefangenen,
  • das vielfältige Angebot an schulischen Bildungs- und beruflichen Ausbildungsmaßnahmen sowie Arbeitsplätzen,
  • gezielte Trainings- und Behandlungsprogramme.

Nach ausführlicher Diagnostik in der Aufnahmeabteilung wird für jeden Gefangenen ein verbindlicher Erziehungs- und Förderplan erstellt, der Auskunft gibt über die vorgesehenen Ausbildungs-, Arbeits-, Trainings- oder Fördermaßnahmen. Der Plan wird spätestens nach vier Monaten fortgeschrieben. Unterbringung, Sicherheitsstandards und Erziehungs- und Fördermaßnahmen können so fortlaufend der Entwicklung der Gefangenen angepasst werden.

Die jungen Gefangenen sind nicht gleichermaßen bereit, an der Erreichung der Vollzugsziele, wie sie im Erziehungs- und Förderplan festgelegt werden, mitzuwirken. Sie unterscheiden sich erheblich in ihrer Mitarbeitsbereitschaft.

Indem die Gefangenen mit unterschiedlichen Motivationslagen gemeinsam untergebracht werden, sind die mitarbeitsbereiten Gefangenen den "noch nicht mitarbeitsbereiten" Gefangenen ein Vorbild.

Innenbereich JA Hameln
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln